STRENGTH | Emotionale Tiefphasen positiv nutzen

 In Uncategorized

Jeder von uns kennt sie, die kleine Stimme in uns, die uns blockiert nach unseren Träumen zu greifen. Selbst in unseren produktivsten Hochphasen ist sie vorhanden, ganz leise flüstert sie in schwachen Momenten. In Hochphasen fällt es uns in der Regel leicht, unseren inneren Saboteur mit positiven Gedanken zu überstimmen. Dem Gefühl, genau das richtige im richtigem Moment zu tun, Vorrang zu gewähren. Uns zu erlauben dem Ur-Selbstvertrauen/unserem Bauchgefühl genau richtig zu sein, zu folgen. Dem Leben zu vertrauen und mich im Fluss des Lebens gehen zu lassen, ist eins meiner liebsten Gefühle.

Umso schwerer fällt es mir in schwachen Momenten diesen Flow und diese Positivität aufrecht zu erhalten und dann fängt alles an schief zu gehen – bis auch diese Gefühle im Fluss des Lebens weggespült werden und durch neue Gegebenheiten und Gefühle überwiegen.

Manchmal scheint die negativitätsspirale über mehrere Tage an zu halten und es erscheint aussichtslos diese zu durchbrechen. Ich spreche hier von Selbstzweifel, Versagungsängsten, Gefühlen ungenügend zu sein und Erfolge nicht zu verdienen, übermäßiger Perfektionismus und alle diese selbstauferlegten Bürden. Wir haben über die Dauer unseres Lebens gelernt, was richtig und was falsch, was sicher und was unsicher ist, wie wir uns zu verhalten haben und wie viel wir erwarten können zu erreichen in unserem Leben. Wir lernen, dass es nur durch ganz viel Glück möglich ist, sich sein wunschleben zu erschaffen. Dass die wenigen, die es geschafft haben, nicht nur hart dafür gearbeitet haben, sondern, dass es eine große unbekannte Variable in dem ganzen Spiel des Lebens gibt, die sich Glück nennt und die man nicht beeinflussen kann. Unser innerer Saboteur ist von daher darauf programmiert Alarm zu schlagen, sobald wir aus unserer Komfortzone ausbrechen und unser Glück selbst in die Hand zu nehmen.

Ich möchte mit dir meine drei wichtigsten mentalen Schritte teilen, um emotionale Tiefphasen effektiv zu durchbrechen und diese sogar für dich positiv zu nutzen:

Sei liebevoll und nachsichtig zu dir selbst

Denn es ist ok auch schlechte Tage zu haben, du bist trotzdem der wunderbare liebenswerte Mensch auch an solchen Tagen. Du bist Teil des Ganzen und das Ganze ist Teil von dir. Wir sind so erschaffen, wie wir sind und wir sind perfekt. Jeder Makel, jeder schlechte Tag, jede Laune, jede Emotion ist vollkommen und genau richtig, weil es genau Teil dieses Ganzen wundervollen Universums ist und durch deinen Ausdruck gelebt wird. Liebe dich dafür und sei Weich zu dir selbst.

Tiefphasen gehören zu unserem Leben wie Tag und Nacht, Licht und Dunkel, Hart und Weich. Wie alles haben Tiefs und Hochs ihre Daseinsberechtigung. Beobachte die Gefühle in dir liebevoll und neugierig und schau was in dir dazu aufkocht, wo es aufkocht und was es triggert. Du wirst schnell erkennen, dass die Gefühle der Selbstsabotage deinen Alltag nicht permanent begleiten, sondern in Phasen der Unsicherheit besonders stark sind. Akzeptiere sie in dem du tief durchatmest und los lässt. Wenn du kannst, unterbreche die Tätigkeit, die gerade nicht so gut läuft und mache etwas was dir gut liegt oder geh raus. Denn unsere Gedanken erschaffen wohlgemerkt nicht nur unsere Realität, unsere Gedanken über uns selbst erschaffen unser Selbstbild und legen den Grundstein dafür, ob wir uns den Raum geben unsere Schöpferische Kraft voll aus zu leben oder nicht bzw. ob uns etwas gelingt oder nicht. Unsere Gedanken erschaffen unsere Einstellung. Wenn du Selbstliebe und Nachsicht in deinem Alltag integrierst, gelingt es dir daher umso schneller aus Tiefphasen auszubrechen.

Sage dir dafür, dass es ok ist solche Gedanken zu haben und sich manchmal in einer Tiefphase zu befinden. Nehme es liebevoll an – egal welches Gefühl es ist, sei es Wut, Verzweiflung, Einsamkeit, Selbstzweifel, Angst. Es ist ok, dass es da ist und es gehört in diesem Moment zu dir. Sage dir, es geht vorbei und jetzt ist es gerade da. Erlaube dir weich zu dir zu sein und dich nicht unter Druck zu setzten. Atme durch.

Meditation hilft dabei Achtsamer mit deinen Gefühlen zu sein und diese besser einordnen zu können. Falls du noch nie meditiert hast, empfehle ich dir eine geführte Meditation auf YouTube anzuhören.

Erkenne kleine Erfolge an und feiere diese

Ein wichtiger Baustein um wieder in deine volle Kraft zu kommen ist es auch kleine Erfolge zu feiern. Erfolge sind für mich Phasen der Positivität, in der mir Dinge leicht von der Hand gehen. Erkenne diese an. Ganz wichtig hierbei ist es auch anzuerkennen, wenn du aus diesem emotionalem Tief etwas Positives ziehen kannst. Du erkennst durch Beobachtung deines Selbst, wofür diese Gedanken gerade gut sind und was sie dir zeigen. Beim nächsten Tief bist du dadurch gestärkter, da du so das erste Kapitel in deinem Lehrbuch der Gefühle bereits gelernt hast und nun bei Kapitel 2 weitermachen darfst.

Durch das feiern deiner Erfolge, seien sie auch noch so klein, hebst du deine Vibrationen, die du ins Universum sendest automatisch an. Deine Gedanken, dein Verstand und dein Gehirn fokussieren sich auf deine Erfolge und ziehen damit unbewusst weitere Erfolge an.

Du hebst damit mit einer Methode sowohl deine Stimmung als auch deinen Erfolg und die Zeichen an, die du an das Universum sendest.

Denke auf die lange Sicht

Das Leben ist wie dein Atem, ein Fluss und kein Atemzug ist in dem Moment wie der andere. Zeit vergeht und neue Ereignisse geschehen. Versuch deinem Tief den Platz und die Aufmerksamkeit zu geben, die es verdient. Es ist jedoch wichtig, deine Gefühle und den inneren Konflikt mit liebevoller Neugier und aus etwas Distanz zu betrachten.

Dazu empfehle ich kurz deine Lebenslinie zu überfliegen und dir aufzuschreiben wo und wann du Erfolge verzeichnen konntest und was du alles bereits durch deine Schöpferkraft in deinem Leben erschaffen hast. Wiederhole dafür Schritt 2 – nämlich feiere dich selbst J

Wir Menschen leiden oft an ‚Kompetenz Demenz’, uns unsere Fähigkeiten wieder in Erinnerung zu rufen ist ein machtvolles Tool um wieder in deine Kraft zu kommen.

Meditation, gesunde und ausgewogene Ernährung sowie Bewegung an der frischen Luft sind natürlich deine Powerwaffen und beschleunigen den Prozess.

In welcher Phase du dich auch gerade befindest, lächle kurz

Deine Mia

Recent Posts

Leave a Comment

Mindset-Trolle Ade!

Damit ich dir den Test zuschicken kann, benötige ich deinen Namen und Email*


* Mit Abschicken des Formulars, wirst du in meinen zweiwöchigen Newsletter aufgenommen Über den Link in der Email, kannst du den Newsletter jederzeit abbestellen.

Contact Me

Teste deine hindernden Glaubenssätze, wie Perfektionismus, Selbstzweifel und Druck.

Hier geht’s zum Mindset-Trolle Test*


*Kein Spam! Mit Abschicken des Formulars, wirst du in meinen zweiwöchigen Newsletter aufgenommen Über den Link in der Email, kannst du den Newsletter jederzeit abbestellen.